Rapsfeld

Der Raps verschwindet, wir können bald schleudern!

Folgte man noch vor wenigen Wochen der Autobahn ab Ramersdorf, wurde es ganz schön gelb. Rechts und links blendeten leuchtende Rapsfelder die Augen. Wenn die Sonne scheint, der Himmel blau ist, kommen die Farben besonders zur Geltung. Ich mag diese Zeit, ich mag das Gelb.  Auch wenn unsere Bienen zu den teils Rapsfeldern weiter fliegen müssen, als zu den Löwenzahn und Wiesenblumen, schmeckt man den ganzen Charakter der im Mai und Juni aufblühenden Natur besonders in der ersten Honigschleuderung. Der Honig ist hell und mild.  

Jetzt, wo von dem Lieblingsgelb kaum mehr was übrig ist und die grünen Stängel die Farbnote vorgeben, wird es Zeit für die erste Honigernte.  Mit Blick auf das Wetter und in den Honigraum haben wir die letzten Wochen ganz genau beobachtet, was die Hurra-Bienen schon geleistet haben. Die Anzahl der verdeckelten Waben steigt und steigt. Die erste Fingerprobe lässt vorausahnen, dass unser Honig wieder wunderbar wird!

 

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>